DER MUT ZUR MITTE

IN DER MITTE BRAUCHST DU EINE RADIKALE UEBERZEUGUNG

Die Gratwanderung

Warst du schon einmal in den Bergen und bist in alpine Areale vorgedrungen? Wenn ja wird dir der Begriff Gratwanderung nicht nur geläufig sein, sondern du wirst dabei etwas spüren. Wenn nicht, möchte ich dich einladen dir folgendes Bild vorzustellen.


Du befindest dich inmitten einer dich umgebenden, zerklüfteten Felslandschaft im Hochgebirge. Wo du hinschaust siehst du steil aufsteigende Wände, sich plötzlich auftuende Brüche, schmale Steige, etc. Vor dir, auf dem Weg den du dir vorgenommen hast, liegt nun eine lange Passage während der du auf einem etwa 1-2 Meter breitem Grat laufen musst. Links und rechts neben dir nur gefährlich abfallende Tiefen. Mutig dass du dich hierher wagst. 

Was nach dem Smalltalk kommt.

Kennst du Situationen in deinem Leben, in deinem Alltag, in welchen du dich positionieren musst?; Situationen in denen von dir erwartet wird Stellung zu beziehen und ein Statement abzugeben. Dir begegnen Menschen mit einer anderen Denkweise, vielleicht mit grundsätzlich anderen Meinungen und Haltungen. Das mögen oft Themen sein wie: "Voll nicht mehr schön wie diese oder jene Prominente abgenommen hat." An dieser Stelle ist es für die meisten von uns recht einfach eine Meinung stehen zu lassen, vielleicht zu kommentieren, aber nicht ernsthaft davon berührt zu sein was oder wie ein Gegenüber denkt. Immer häufiger erleben wir aber in unserer Zeit das Aufeinandertreffen von gegensätzlichen Haltungen, welche grundsätzliche Punkte unseres Zusammenlebens in Gesellschaft, Arbeitsumfeld, Familien und Kirchen betreffen.


Es sind Themen wie Folgende: Bist du dafür dass Deutschland Waffen in Kampfgebiete liefert? Sind Muslime eine Gefahr für unser Land? Dürfen wir als Deutsche stolz sein auf unser Land? Darf ich den Staat Israel kritisieren oder sogar Kritik an Juden üben? Welche Bedeutung hat Ungeborenes Leben für dich? Sind Veganer die besseren Menschen? Wie denkst du über Sterbehilfe? Können Menschen am rechten Rand der Gesellschaft noch ganz dicht sein? Und was ist mit militanten Linken? Denke dir die Liste der Themen und Fragen nun gerne weiter, denn sie ist so endlos und individuell wie die Persönlichkeiten denen du auf dieser Welt begegnest.

Ein Grat in deinem Leben.

Eines haben all diese Themen gemeinsam. SIe stellen einen Grat dar. Sie stellen einen schmalen Weg dar, wie der den ich eingangs beschrieben hatte. Du musst dich entscheiden. Bleibst du stehen und bewegst dich einfach nicht, gibst kein Statement ab? Hörst du aus einem der Täler Links oder Rechts die Parolen, welche dir zugerufen werden und dich auffordern dich anzuschließen? Sie klingen so plausibel, so simpel und klar. Verlockend. Oder entscheidest du dich, über den Grat zu laufen? Forderst du dich selbst heraus einen Weg zu gehen, auf dem du von vielen Seiten beschimpft werden wirst?; EInen Weg zu gehen der aber auch einzig die Chance bietet alles zu überblicken, alle Stimmen zu hören, sich ernsthaft immer wieder zu reflektieren, den Nächsten Schritt bewusst zu tun und dazu zu stehen. Im Zweifel sogar Allein.

LINKS UND RECHTS HABEN WIR. WIR BRAUCHEN EINE RADIKALITÄT DER MITTE.

Mutig, standfest, dialogisch, tolerant. - Deutlich?

Ich möchte dieses Statement an dieser Stelle nun im Zusammenhang mit Glauben und religiöser Orientierung oder Überzeugung betrachten. Ich bin Christ. Ich glaube an einen Schöpfer, der alle Menschen liebt. Ich bin gegen Krieg. Ich finde es aber gut wenn Terroristen bekämpft werden. Mit Waffen. Ist das Krieg? Da wird es schon schwierig. Ich bin für das Existenzrechts Israels. Ohne Frage. Ich halte Raketenbeschuss aus dem Gazastreifen für nicht hinnehmbar. Ich halte über 2.000 Opfer, viele davon zivil, im Gaza Krieg für eine grausame Bilanz. Moment, ich war doch allgemein gegen Krieg. Ich bin für Selbstbestimmung jedes Menschen. Ich bin dafür dass Menschen offen sagen dürfen was sie fühlen. Auch hinsichtlich ihrer Sexualität und ihres Lebensentwurfs. Ich bin gegen Abtreibung und kann mich nicht im geringsten in eine Frau hineinversetzen die sich mit einer solchen Entscheidung trägt. Kann ich denn dann dagegen sein???

JA! STELLUNG BEZIEHEN UND LIEBE TEILEN.

Die wenigsten Menschen haben ein Problem damit wenn wir Stellung beziehen. (Ausnahmen gibt es immer) Das eigentliche Problem ist das Herz des Menschen; Seine Motivation Dinge zu denken, in bestimmter Weise zu handeln oder sich zu äußern. Es gibt den Satz "Der Ton macht die Musik". Jeder Grat der uns in unserem Leben begegnet wird uns an Punkte führen in denen wir Angst haben uns zu vertreten, abzustürzen. Die Momente wenn uns von Links und Rechts die Mitte zum Vorwurf gemacht wird. In diesen Momenten wünsche ich uns allen eine starke innere Haltung inklusive der Offenheit Randerscheinungen nicht nur zu aktzeptieren, sondern sogar zu schätzen. Bis zu einem gewissen Grad natürlich. Ich habe, wie man in diesem Artikel sicher merkt, selbst nicht zu allem eine abschließende Meinung. Was ich weiß ist dass ich auf einer Wanderung über den Grat bin. Ich höre Rufe aus den Tälern. Ständig. Aber:

 

Vor allem durfte ich in meinem Leben schon Menschen kennenlernen, die den Grat gelaufen sind. Vorbilder.

Radikale Charaktere mit einem Herzen und einem Ohr für den Nächsten.

Einen davon kennt jeder. Wegen Weihnachten, Ostern und dem ganzen Kram.

 

JESUS CHRISTUS. Radikaler Typ. Vorbild.

 

Liebe Grüße

Daniel-John Riedl

Kommentar schreiben

Kommentare: 0